Leben mit dem Lymphödem

Über mich

Kirsten-IMG_4003Kirsten Schade, geboren 1961 in Moers, ist seit ihrer Geburt an einem primären Lymphödem erkrankt. Leider ist diese Erkrankung immer noch bei vielen Ärzten und Patienten relativ unbekannt. Durch zahlreiche Reha- und Krankenhausaufenthalte hat sie schon in jungen Jahren viele Patienten über diese Krankheit aufgeklärt. Seit 2004 arbeitet sie freiberuflich in eigener Beratungspraxis mit kranken und schwerbehinderten Menschen sowie deren Angehörigen. Hier berät sie von der Pflege bis zur Patientenverfügung nicht nur Menschen, die an einem Lymphödem erkrankt sind. Ihre zahlreichen Erfahrungen und hilfreichen Tipps aus dem Dschungel der Anträge und Widersprüche, aber auch was jeder selber tun kann, um mit dieser chronischen Krankheit besser zu leben, möchte sie mit diesem Ratgeber umfassend und verständlich weitergeben

 

 

 

Netzwerktreffen

Die Versorgung und Behandlung von Patienten mit Lymphödem zu verbessern – dieses Ziel hat sich das Lymphnetzwerk Linker Niederrhein bei der Gründung vor einem Jahr gesetzt. Nun haben die Kooperationspartner des Netzwerks eine positive Bilanz der ersten zwölf Monate gezogen.

Bericht Rheinische Post / Moers / 29. Januar 2016 / FOTO: KBM/Engel-Albustin Zu sehen sind (v.l.): Eugen Schmidt/Firma Arjo, Oberärztin Meike Finkenrath/ Bethanien-Gefäßchirurgie, Kirsten Schade/ Moerser Generationen-Beratung, Stefanie Goddinger-Gilbers, Lymphologie-Fachberaterin /Sanitätshaus Hodey und Patientin Beate Graumann.